Hauptinhalt
















Projektabrechnung für das Schuljahr 2018/19


Einsendeschluss für die Zusendung der Abrechnungsunterlagen ist der 08. Juli 2019.
(Weitere Informationen dazu finden Sie unter Termine >>). Da das Programm SCHULE plus aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird, ist die RAA Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet, statistische Daten zur Entwicklung der Einzelprojekte bis zum Projektende zu erheben. Für jede Projektnummer ist ein Teilnehmerabfrageformular zur Anzahl der Schülergruppen und zur Anzahl der Teilnehmenden, die im Meldezeitraum tatsächlich in das Projekt eingetreten bzw. ausgetreten sind, auszufüllen.
Sie können uns diese Daten per Webformular unter
Teilnehmerstatistik Projektende 2019 >>
übermitteln. Einsendeschluss ist, wie auch für die Zusendung der Abrechnungsunterlagen, der 08. Juli 2019
 

Wichtige Hinweise für das Schuljahr 2019/2020 !!



Im Sommer 2019 endet nach 15-jähriger Laufzeit das Programm SCHULE plus der RAA Mecklenburg-Vorpommern. Ab dem Schuljahr 2019/2020 können wir deshalb keine Bewerbungen um Honorarmittel für Projekte mehr entgegennehmen.

Seit 2004 finanzierte das Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) ca. 6 Millionen € an Honorarmitteln für die Durchführung der schulergänzenden Bildungsangebote für Schüler*innen ab der 5. Klasse. Das ermöglichte ca. 55.000 Schüler*innen an ca.  300 weiterführenden Schulen gemeinsam mit den Projektbegleiter*innen Ideen zu verwirklichen. Seit Bestehen sind im Rahmen von SCHULE plus einzigartige Projekte initiiert worden und vielfältige Projektergebnisse entstanden, die ohne das tolle Engagement und die Ideen der Schüler*innen und Projektbegleiter*innen, aber auch der unzähligen Unterstützer*innen an und um Schule nicht denkbar gewesen wären. Der bereitgestellte externe Fachverstand der regionalen Wirtschaft, Verbände, Vereine und Institutionen hat zum Gelingen von ca. 7.000 Projekten und zur Etablierung des Programms in Mecklenburg-Vorpommern beigetragen und somit einen wichtigen Beitrag zur Öffnung der Schulen geleistet.

Für das Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten möchte sich das SCHULE plus-Team recht herzlich bedanken!

Seit diesem Schuljahr steht allen ganztägig arbeitenden Schulen in öffentlicher Trägerschaft ein Finanzbudget für die Durchführung von Unterricht ergänzenden Angeboten zur Verfügung. Wenn Sie auch im Schuljahr 2019/2020 Ihre Angebote an Schulen durchführen möchten, sollten Sie sich rechtzeitig mit den betreffenden Schulleitungen in Verbindung setzen. Mehr Informationen zu den Rahmenbedingungen der Budgetierung finden Sie in der Verwaltungsvorschrift - Ganztägiges Lernen an öffentlichen allgemein bildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern - vom 28.03.2018

Verwaltungsvorschrift >>

Um die Kontaktaufnahme von Schulen und außerschulischen Kooperationspartner*innen zu erleichtern, hat die Serviceagentur Ganztägig lernen M-V der RAA Mecklenburg-Vorpommern eine Kooperationsdatenbank auf ihrer Webseite eingerichtet.

www.kooperationspartner-mv.de >>

Über diese Datenbank können Sie kostenfrei Ihre Angebote für Schüler*innen unter ganztägig arbeitenden Schulen bekanntmachen. Nutzen Sie diese Chance!
Wenn Sie als außerschulischer Kooperationspartner Ihr Angebot für Schulen in die Datenbank aufnehmen lassen möchten und in diesem Zusammenhang noch Fragen auftreten, können Sie sich an Frau Juliane Buttkus von der Serviceagentur Ganztägig lernen wenden:

E-Mail:     juliane.buttkus@raa-mv.de
Telefon:    03991 -66 96 15


Qualifizierungsreihe für außerschulische Partner ab August 2019 geplant!!!



Ab August lädt die Serviceagentur Ganztägig lernen M-V erneut zu einer Qualifizierungsreihe für außerschulischer Partner im Rahmen der Kooperationsinitiative für ganztägiges Lernen in Mecklenburg-Vorpommern ein. Die geplante 5. Qualifizierungsreihe wird ähnlich wie die 4. Qualifizierungsreihe aufgebaut sein.
Weitere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link: 
4. Qualifizierungsreihe für außerschulische Partner >>


Bei der Zusammenarbeit mit den Schulen im Land wünschen wir Ihnen auch weiterhin viel Erfolg.

Ihr SCHULE plus-Team