Hauptinhalt
















Neue Bewerbungsrunde für das Schuljahr 2018/19

Das landesweite Programm SCHULE plus geht in eine neue Bewerbungsrunde für das Schuljahr 2018/19. In der Zeit vom 06.06.-08.07.2018 können sich interessierte Erwachsene, Lehrkräfte und Vereine um Honorarmittel für die Durchführung von Projekten mit Schüler*innen bei der RAA M-V bewerben. Die Projekte können dann im Zeitraum vom 20.08.2018 bis zum 30.06.2019 umgesetzt werden.

Zum Bewerbungsverfahren >>

SCHULE plus bietet an vielen weiterführenden Schulen attraktive Möglichkeiten zur Gestaltung zusätzlicher Lernerfahrungen außerhalb des regulären Unterrichts. Im Rahmen der Projektarbeit sollen insbesondere Schlüsselkompetenzen zum lebenslangen Lernen und die Fähigkeit zur selbstständigen Planung und Durchführung von Projekten gefördert werden.

Programmleitlinien >>


Wichtiger Hinweis!
Im Schuljahr 2018/19 können Projekte an weiterführenden Schulen in öffentlicher Trägerschaft nur noch durchgeführt werden, wenn diese keine Ganztagsschulen sind. Zur Klärung dieses Sachverhalts wenden sich interessierte Projektbegleiter*innen im Zweifelsfall an die Leitung der Schule, mit der sie eine Zusammenarbeit planen. Es ist empfehlenswert zum Erstgespräch mit der Schulleitung bereits das Formular für die Interessensbekundung der Schule mitzunehmen.
Interessensbekundung >>

Abrechnungen für das Schuljahr 2017/18

Einsendeschluss für die Zusendung der Abrechnungsunterlagen ist der 16. Juli 2018.
Da das Programm SCHULE plus aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird, ist die RAA Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet, statistische Daten zur Entwicklung der Einzelprojekte bis zum Projektende zu erheben. Für jede Projektnummer ist ein Teilnehmerabfrageformular zur Anzahl der Schülergruppen und zur Anzahl der Teilnehmenden, die im Meldezeitraum tatsächlich in das Projekt eingetreten bzw. ausgetreten sind, auszufüllen.
Sie können uns diese Daten per Webformular unter

www.raa-mv.de/schuleplus-tn-abfrage-juli18 

übermitteln. Einsendeschluss ist, wie auch für die Zusendung der Abrechnungsunterlagen, der 16. Juli 2018.